Fachberatung und zuverlässige Lieferung  Kontaktformular
Hotline: +49 (0)335 / 2800 30 20
 
Ratgeber myVolt

Der myVolt.de Ratgeber



Lötspitzenreinigung

Die hohen Temperaturen beim Lötprozess beanspruchen eine Lötspitze stark. Je höher die Löttemperatur, desto schneller kann eine Lötspitze oxidieren. Oxidierte Lötspitzen lassen sich nicht mehr richtig mit Lot benetzen und können das Lot nicht mehr effektiv schmelzen. Die richtige Reinigung und Pflege einer Lötspitze ist daher sehr wichtig und kann deren Standzeit erheblich verlängern


Trockenreinigung

Die Trockenreinigung wird mit einer speziellen Spiralwolle aus Messing oder Stahl ausgeführt. Durch mehrfachen leichtes Einstechen und Drehen wird die heiße Lötspitze von Verschmutzungen schonend befreit. Dabei sollte man vermeiden zu tief in die Spiralwolle einzutauchen oder die Spitze am Trockenreiniger abzuwischen. Mit der Zeit sammeln sich Flussmittelreste und Oxide an, die die Reinigungswirkung verringern. Trockenreiniger sollten daher regelmäßig ausgewechselt werden. Nach der Reinigung sollte der Lötspitze mit frischem Lot wieder benetzt werden.
Große Lötspitzen können alternativ auch mit einer Messingbürste gereinigt werden. Hierbei wird die Messingbürste mehrfach, geradlinig an der heißen Lötspitze entlang in Richtung Spitze geführt. So können Verschmutzungen rundherum schonend entfernt werden.


Nassreinigung

Bei der Nassreinigung wird die heiße Lötspitze an einem feuchten Schwamm abgewischt. Es ist darauf zu achten, dass der Schwamm nur feucht und nicht nass ist. Wie bei der Trockenreinigung sollte die Lötspitze nach der Reinigung durch die Zufuhr von frischem Lot neu benetzt werden. Ein Nachteil der Lötspitzenreinigung mit einem feuchten Schwamm ist das schlagartige abkühlen der Lötspitze am feuchten Lötschwamm. Die sich daraus ergebende hohe Materiealbelastung kann die Standzeit der Lötspitze nachteilig beeinflussen. Weiterhin können Verunreinigungen durch einen verschmutzen Schwamm in den Lötprozess eingetragen werden. Wir empfehlen daher, insbesondere bei Arbeiten mit bleifreien Loten, Trockenreiniger zu verwenden.


Spitzenreaktivator

Zu einer längeren Lebensdauer von Lötspitzen kann ein Lötspitzenreiniger beitragen. Der Lötspitzenreaktivator entfernt hartnäckige Ablagerungen und verbessert die Benetzbarkeit der Lötspitze. Hierzu wird der benetzbare Lötspitzenteil vorsichtig in die Regenerationsmasse gehalten und leicht hin und her bewegt. Dabei ist auf die von Hersteller empfohlene Lötspitzentemperatur zu achten. Anschließend werden die verbliebenen Rückstände mit einem Trockenreiniger entfernt und die Spitze mit frischem Lot neu verzinnt.